Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen Mainz

StartAktuellFindenMaterialÃœber unsLinksArchiv

Rüstungsexporte – Zeit zum Aufschrei!

Aktionswoche in Mainz, 6.-10. Mai 2012

Der Aufschrei gegen den starken Ausbau des Exports von Rüstungsgütern in den letzten Jahren – Deutschland ist führend in Europa und drittgrößter Rüstungsexporteur weltweit – hat viele Gründe: Millionen von Verstümmelungsopfern, tausendfacher Tod, die Profitgier des militärisch-industriellen Komplexes und die durch Bindung von Haushaltsgeldern verursachten "Entwicklungshemmnisse" in Ländern des globalen Südens.

Plakat zur Aktionswoche            Programm der Aktionswoche

 

Montag, 7. Mai 2012

Auswirkungen von Rüstungsexporten im südlichen Afrika

mit Emanuel Matondo (Journalist und Aktivist aus Angola)
Café Awake, Steingasse 24, 19 h

 

Dienstag,  8. Mai 2012

Podiumsdiskussion zum Thema Rüstungsexporte

mit Fabian Sieber (Rüstungsinformationsbüro Freiburg), Claus Warnken (Ministerialrat Bundeswirtschaftsministerium), Peter Strutynski (Friedensratschlag)

Universität Mainz, Senatssaal, NatFak 7. Stock, Becherweg 21, 18 h

Mittwoch, 9. Mai 2012

Film "Micmacs" (Micmacs à tire-larigot)

F 2009, 105 min  

Universität Mainz, Kulturcafé, Becherweg 5, 19 h

 

Donnerstag, 10. Mai 2012.

Kreativer Aktionsworkshop zum Thema Rüstungsexporte

Treffpunkt vor der Kirche der KHG, Saarstr. 20, 16 h

 

 

Träger der Aktionswoche und Projektgruppe sind:

  • Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen Mainz.
  • DGB Rheinhessen-Nahe
  • Ev. Hochschulgemeinde Mainz
  • Hochschulgruppe „Global bewegt!“
  • IG Metall Jugend Mainz,
  • Junge Menschen für Afrika
  • Kath. Hochschulgemeinde Mainz
  • MATI e.V. - Selbstbestimmte Dorfentwicklung in Bangladesch
  • Ökumenisches Netz Rhein-Mosel-Saar,
  • pax christi im Bistum Limburg und im Bistum Mainz
  • Referat Weltmission/Frieden und Gerechtigkeit im Bistum Mainz,

In Kooperation mit

Letztes Update: 27.04.2012 13:11
Druckversion Kontakt Impressum