Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen Mainz

StartAktuellFindenMaterial√úber unsLinksArchiv

Interna¬≠tiona¬≠ler Tag der Gefange¬≠nen f√ľr den Frie¬≠den

Zum 1. Dezember, dem Interna¬≠tiona¬≠len Tag der Gefange¬≠nen f√ľr den Frie¬≠den, bittet die War Resisters‚Äô Inter¬≠national (WRI, Inter¬≠na¬≠tionale der Kriegs¬≠dienst¬≠geg¬≠nerIn¬≠nen) allj√§hrlich seit 1956 um Solidarit√§t mit Men¬≠schen, die welt¬≠weit we¬≠gen ihrer Kriegs¬≠dienstver¬≠weigerung oder ihres Enga¬≠gements f√ľr Frieden inhaftiert sind. Ihre Na¬≠men und Gef√§ngnisadressen wer¬≠den in der Liste der Gefangenen f√ľr den Frie¬≠den ver√∂ffent¬≠licht, die st√§n¬≠dig aktualisiert wird.

Die WRI ruft dazu auf, den Ge¬≠fan¬≠genen Kar¬≠ten¬≠gr√ľ√üe als Zei¬≠chen der So¬≠li¬≠da¬≠rit√§t und der Er¬≠muti¬≠gung in die Haft zu schi¬≠cken. Selbst wenn die Karten die Ad¬≠res¬≠saten und Adressatin¬≠nen nicht errei¬≠chen sollten, ma¬≠chen sie deut¬≠lich, dass die Ge¬≠fan¬≠ge¬≠nen nicht verges¬≠sen sind, was sich auf die Haft¬≠¬≠be¬≠din¬≠gun¬≠¬≠gen g√ľnstig auswirken kann.

Die Liste der Gefange¬≠nen f√ľr den Frieden ist keines¬≠wegs voll¬≠st√§n¬≠dig. Die Adressen der genannten Gefangenen stehen stellvertretend f√ľr viele andere, deren Adresse unbekannt ist oder die diese Art der Publizit√§t nicht w√ľnschen.

Die DFG-VK Mainz lädt ein zum gemeinsamen Schreiben der Karten ein: mit netten Leuten, Live-Musik, Speis und Trank am

Freitag, 6. Dezember 2019, 19 Uhr
B√ľrogemeinschaft, Walpodenstr. 10, MAINZ

Im Lauf des Abends zeigen wir Bilder und Filme von Friedensaktionen aus dem Jahr 2019.  

Einladung als pdf-Datei

Die diesj√§hrige Liste nennt  Gefangene in Eritrea, Kamerun, Singapur, S√ľd-Korea, Turkmenistan und den USA.

Besonders ka­ta­stro­phal ist die Men­schen­rechts­lage in Eritrea. Dort werden Män­ner und Frauen zu einem zeitlich unbegrenz­ten Na­tio­nal­dienst ge­zwun­gen, teils Militär-, teils Ar­beits­dienst unter härtesten Bedin­gungen.

Weitere Kriegsdienstverweigerer sind in Singapur, S√ľd-Korea und Turkmenistan inhaftiert.

In den USA ist Rafil Dhafir seit 2003 f√ľr 22 Jah¬≠re wegen hu¬≠ma¬≠ni¬≠t√§rer Hilfs¬≠lieferun¬≠gen in den Irak in Haft, die US-Sanktionen widersprachen.

In Kamerun werden Menschen, die sich gewaltfrei f√ľr Menschenrechte und Autonomierechte des englischsprachigen Landesteils einsetzen, inhaf¬≠tiert.

In der T√ľrkei gibt es eine Verfolgungswelle gegen Men¬≠schen, die sich gegen den Angriffskrieg der T√ľr¬≠kei in Nordsyrien aussprechen. Seit Jahrzehnten werden dort pazifistische Meinungs√§u√üerungen als ‚ÄěEntfrem¬≠dung der Bev√∂lkerung vom Milit√§r‚Äú verfolgt. Unter Erdońüan wird Ablehnung des Kriegs als ‚ÄěTerrorpropaganda‚Äú eingestuft. Kriegsdienstverweigerer werden verfolgt und ins Exil gezwungen.

Letztes Update: 04.12.2019 16:45
Kontakt Impressum