Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen Mainz

StartAktuellFindenMaterialĂśber unsLinksArchiv

Internationale Aktionswoche gegen die Militarisierung der Jugend

Kundgebung in Mainz

mit Infostand 

Donnerstag, 19. November 2015

117er Ehrenhof, 9.30 bis 14 Uhr

Die War Resisters' International, das weltweite pazifistische und antimilitaristische Netzwerk mit mehr als 80 Mitgliedsorganisationen in 40 Ländern, organisiert in diesem Jahr die 2. Internationale Aktionswoche gegen die Militarisierung der Jugend vom 14. bis 20. November. Die Woche ist eine vereinte Anstrengung von AntimilitaristInnen der ganzen Welt, um Aufmerksamkeit darauf zu lenken und zu kritisieren, wie junge Menschen militarisiert werden, und die Stimme für Alternativen zu erheben.

Bisher sind Aktionen und Veranstaltungen in Deutschland, Finnland, GroĂźbritannien, Katalonien, Kolumbien, Nepal, Neuseeland, Schweden, den USA (New York, Wisconsin, Guam) und der TĂĽrkei bekannt geworden.

Termine in Deutschland (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

Die erste internationale Aktionswoche im vergangenen Jahr hatte als Hauptschwerpunkt die Themen Bildung und Forschung. Viele Gruppen in verschiedenen Ländern, darunter Kanada, Deutschland (auch in Mainz), Südkorea, Spanien, den USA, Israel und Großbritannien waren aktiv, um das Ende der Rolle des Militärs in Bildung und Forschung zu fordern.

In diesem Jahr erweitern wir unser Thema von Bildung auf alle anderen öffentlichen Räume, wo wir militärisches Engagement mit jungen Menschen sehen.

Das Militär ist überall!

Heute sehen wir SoldatInnen überall, von Schulen und Universitäten bis hin zu Job- und Karrieremessen. „Militainment“-Veranstaltungen sind üblicher als je in vielen Ländern, wo wir sehen, dass die Militärs Krieg Kindern und Jugendlichen als „unterhaltsames“ Geschäft präsentieren. Unsere öffentlichen Räume sind lange belegt von Monumenten und Statuen, die mehr den Krieg glorifizieren als die Jugend an die Opfer und Zerstörungen des Krieges erinnern. Die Beispiele sind zahlreich und verlangen weitere Aktionen und Erforschung.

Mehr zur Militarisierung der Jugend in Englisch, Deutsch, Spanisch

"Meine Daten sind nichts fĂĽr die Bundeswehr!"

Städte und Gemeinden geben der Bundeswehr die Namen und Adressen von männlichen und weiblichen jungen Men­schen, die demnächst volljährig werden. Diese schickt an diese Adressen dann Werbematerial für den Dienst in der Bundeswehr.

Dieser Datenweitergabe kann widersprochen werden. Mehr dazu

Die DFG-VK bietet dazu das Faltblatt „Meine Daten sind nichts für die Bundeswehr. Widerspruch!“ zum Verteilen z.B. vor Schulen, bei Infoständen in der Innenstadt, in Jugendzentren, vor Universitäten, bei Vorträgen, Sportveranstaltungen und Konzerten an.

Siehe dazu auch Friedlicht Nr. 59 (2015) S. 1

 

 

 

Letztes Update: 17.11.2015 12:04
Druckversion Kontakt Impressum