Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen Mainz

StartAktuellFindenMaterial├ťber unsLinksArchiv

Foto: Turhan Kurban

Protest gegen die Stationierung von Patriot-Raketen in der T├╝rkei

Freitag, 12. April 2013 in Mainz

Niederlegung eines schwarzen Kranzes als Mahnung

  • 10 Uhr vor dem vor dem t├╝rkischen Generalkonsulat in Mainz (An der Karlsschanze)
  • 12 Uhr Ernst-Ludwig-Platz/N├Ąhe Landtag

Wir sind f├╝r Frieden und wenden uns gegen jede Form staatlicher und terroristischer Aggression. Frieden und Hoffnung l├Ąsst sich in Syrien nicht mit Waffengewalt herstellen, das war die Lektion der Einmischung des europ├Ąischen und amerikanischen Milit├Ąrs in Libyen. Deshalb lehnen wir jegliche milit├Ąrische Intervention im Syrienkonflikt ab.

Angeblich werden die Patriot-Raketen zur Verteidigung der T├╝rkei gegen Angriffe aus Syrien geschickt. Es besteht aber die Gefahr, dass der t├╝rkische Staat nach einem Vorwand sucht, um mit Hilfe der NATO in Syrien zu intervenieren. Es liegt nicht im Interesse des Assad-Regimes die T├╝rkei anzugreifen. Von daher ist die T├╝rkei nicht bedroht. Die Patriot-Raketen erh├Âhen vielmehr die Gefahr eines t├╝rkischen Angriffs. Die T├╝rkei betreibt ihre eigenst├Ąndige t├╝rkisch-islamistische Gro├čmachtpolitik, die in der politischen Diskussion in der T├╝rkei als neo-osmanisch bezeichnet wird.


Wir fordern:

  • Keine Raketen und keine Soldaten in die T├╝rkei!
  • Deutschland muss sich als Vermittler um diplomatische Konfliktl├Âsung in Syrien bem├╝hen!
  • Alle Waffenlieferungen nach Syrien ÔÇô egal ob an Assad oder die Rebellen, egal von wem ÔÇô m├╝ssen gestoppt werden!

Deutsch-t├╝rkische Friedensinitiative:

  • Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen Mainz
  • Die Linke Kreisverband Mainz
  • Mainzer Komitee der T├╝rkischen Kommunistischen Partei
  • ├ľzg├╝rluk ve Dayanışma Derneği - Verein f├╝r Freiheit und Solidarit├Ąt Mainz e.V.

 

Letztes Update: 14.04.2013 09:08
Druckversion Kontakt Impressum