Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen Mainz

StartAktuellFindenMaterial├ťber unsLinksArchiv

Imperialer Neoliberalismus

Syrien und die Europ├Ąische Nachbarschaftspolitik

Vortrag mit Diskussion

neu: Radiosendung von Radio Quer mit Aufnahmen aus der Veranstaltung  53:42 min.

Referent: J├╝rgen Wagner,
Gesch├Ąftsf├╝hrender Vorstand der Informationsstelle  Militarisierung (IMI) e.V. und Redaktionsmitglied der Zeitschrift Wissenschaft & Frieden

Mittwoch, 19. Juni 2013, 19 Uhr

Caf├ę Awake, Steingasse 24, MAINZ

Veranstaltet von

Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen Mainz

in Kooperation mit

  • Rosa-Luxemburg-Stiftung Rheinland-Pfalz 
  • Attac Mainz
  • DGB  Region Rheinhessen-Nahe


Seit ├╝ber zwei Jahren dauern die Auseinandersetzungen in Syrien mittlerweile an, die zudem immer weiter eskalieren. Die Gewalt wird dabei von verschiedenen Seiten gesch├╝rt ÔÇô von der Regierung, von interessierten ausl├Ąndischen Akteuren, aber auch von Teilen der Opposition. Mit der Stationierung von Patriot-Raketen nahe der syrischen Grenze ist auch Deutschland immer st├Ąrker direkt in den Krieg involviert. Der Vortrag soll einen ├ťberblick ├╝ber die komplexe Gemengelage und die Interessen der verschiedenen Akteure geben. Vor allem soll dabei auch die Rolle der Europ├Ąischen Union und besonders ihrer Nachbarschaftspolitik in diesem Zusammenhang kritisch hinterfragt werden, die schon vor vielen Jahren dazu beitrug, die Grundlagen f├╝r die jetzige Eskalation zu schaffen.

Letztes Update: 11.07.2013 10:33
Druckversion Kontakt Impressum