Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen Mainz-Wiesbaden

StartAktuellFindenMaterialÜber unsLinksArchiv

Imperialer Neoliberalismus

Syrien und die Europäische Nachbarschaftspolitik

Vortrag mit Diskussion

neu: Radiosendung von Radio Quer mit Aufnahmen aus der Veranstaltung  53:42 min.

Referent: Jürgen Wagner,
Geschäftsführender Vorstand der Informationsstelle  Militarisierung (IMI) e.V. und Redaktionsmitglied der Zeitschrift Wissenschaft & Frieden

Mittwoch, 19. Juni 2013, 19 Uhr

Café Awake, Steingasse 24, MAINZ

Veranstaltet von

Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen Mainz

in Kooperation mit

  • Rosa-Luxemburg-Stiftung Rheinland-Pfalz 
  • Attac Mainz
  • DGB  Region Rheinhessen-Nahe


Seit über zwei Jahren dauern die Auseinandersetzungen in Syrien mittlerweile an, die zudem immer weiter eskalieren. Die Gewalt wird dabei von verschiedenen Seiten geschürt – von der Regierung, von interessierten ausländischen Akteuren, aber auch von Teilen der Opposition. Mit der Stationierung von Patriot-Raketen nahe der syrischen Grenze ist auch Deutschland immer stärker direkt in den Krieg involviert. Der Vortrag soll einen Überblick über die komplexe Gemengelage und die Interessen der verschiedenen Akteure geben. Vor allem soll dabei auch die Rolle der Europäischen Union und besonders ihrer Nachbarschaftspolitik in diesem Zusammenhang kritisch hinterfragt werden, die schon vor vielen Jahren dazu beitrug, die Grundlagen für die jetzige Eskalation zu schaffen.

Letztes Update: 11.07.2013 10:33
Kontakt Impressum