Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen Mainz-Wiesbaden

StartAktuellFindenMaterialÜber unsLinksArchiv

Gustav Landauer und Rudolf Rocker:

Anarchisten gegen Nationalismus und Krieg

 

Mainz, Samstag, 22. September 2018

Bürogemeinschaft, Walpodenstr. 10

 

 
13.30 Uhr bis 16 Uhr:

Die Abschaffung des Krieges durch die Selbstbestimmung des Volkes

Gustav Landauers anarchistische Initiative zur Verhinderung bzw. Beendigung des 1. Weltkrieges*

Mainz, Bürogemeinschaft, Walpodenstr. 10

Ab 1911 wurden die Anzeichen einer drohenden kriegerischen Auseinandersetzung zwischen den europäischen Mächten deutlich. Gustav Landauer versuchte, die Arbeiter aufzurütteln und zur Verweigerung der Kriegsteilnahme durch Massenkündigungen zu bewegen. Der geplante "Freie Arbeitertag" sollte als Organ der direkten Demokratie die Arbeiter und ihre Interessen vertreten und so den Ausbruch des Krieges verhindern. Der Vortrag stellt diese bislang kaum bekannte Initiative vor und erläutert seine spätere Mitwirkung beim Bund neues Vaterland bzw. der Zentralstelle Völkerrecht, die er mitbegründete. Die Initiative Landauers wird im Kontext der anarchistischen Friedenspolitik dargestellt, die seit der Kaiserzeit stets einen hohen Stellenwert hat.

 
16 bis 18 Uhr:

Proletarischer Stadtrundgang. Rudolf Rocker in Mainz: Heimat eines Revolutionärs.

Führung von Emmelie Öden
Treffpunkt: Bürogemeinschaft, Walpodenstr. 10

Broschüre zum Rundgang: Emmelie Öden: Proletarisches Mainz. Der Rudolf Rocker-Stadtführer. Edition Syfo #8, Mainz 2017, 32 Seiten, 2,50€

Rudolf Rocker, der bedeutende Theoretiker und unermüdliche Praktiker des internationalen Anarcho-Syndikalismus, ist ein Sohn der Stadt Mainz. Aufgewachsen in einer Handwerkerfamilie wandte er sich früh der Sozialdemokratie zu. Durch die Bewegung der Unabhängigen gelangte er bald an anarchistische Ideen und gehört damit wohl zu den ersten Anarchisten in Mainz. Dieser Stadtführer zeigt in zehn Stationen Orte, die ihn beeinflussten und Wirkungsstätten seiner frühen Agitationsarbeit.


 
18-20 Uhr: Pause (mit gemeinsamem Essen)


 
20 Uhr:

Mit Rudolf Rocker gegen völkisches Denken*

Mainz, Bürogemeinschaft, Walpodenstr. 10

Rudolf Rockers Hauptwerk ist wegen Urheberrechtsproblemen derzeit nur eingeschränkt verfügbar. Daher soll hiermit eine Einführung in "Nationalismus und Kultur" gegeben werden. Dieses Werk stellt bis heute eine der besten Auseinandersetzungen mit der Geschichte und den Strukturen der Ausgrenzungsstrategie des "völkischen Denkens" dar. Wir erläutern auf dieser Basis die gedanklichen "Kurzschlüsse" nationalistischer Argumentationen. Es geht uns darum, den AfD-Argumentationen fundiert entgegen treten zu können.


* Workshops der Gustav-Landauer-Denkmalinitiative
in Kooperation mit

  • DFG-VK Mainz
  • FAU Frankfurt
  • Rosa-Luxemburg-Stiftung Rheinland-Pfalz

DIN A4-Aushang zu den Veranstaltungen zu Landauer und Rocker

DIN A6-Flyer zu den Veranstaltungen zu Landauer und Rocker

DIN A5-Flugblatt zu den Veranstaltungen zu Landauer und Rocker

 

Weitere Vorträge der Gustav-Landauer-Denkmalinitiative im September in Rheinland-Pfalz:

Mit Rudolf Rocker gegen völkisches Denken
Speyer
, Donnerstag, 20. September 2018
Kulturzentrum Eckpunkt, Pistoreigasse 2, 67346 Speyer
 
Leben als Anarchist vor 100 Jahren
Kaiserslautern
, Freitag, 21. September 2018
19 Uhr, Eselsohr - Libertärer Infoladen und Kulturtreff,Pirmasenser Straße 48, 67655 Kaiserslautern

 

 

 

 

Letztes Update: 12.09.2018 15:45
Kontakt Impressum