Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen Mainz

StartAktuellFindenMaterial├ťber unsLinksArchiv

Polen:

Illegal, gewaltfrei und ├Âffentlich!

Der polnische Weg zum demokratischen Umbruch

Mit Prof. Gert Weisskirchen, MdB a. D.

Freitag, 15. M├Ąrz 2013, 16 bis 19 Uhr
Landeszentrale f├╝r politische Bildung Rheinland-Pfalz
MAINZ, Am Kronberger Hof 6

Faltblatt zur Veranstaltung

Die polnische Geschichte der Nachkriegszeit ist eine Zeit wiederkehrenden Widerstands gegen das Regime: 1956, 1968, 1970, 1971, 1976 stehen f├╝r Arbeiterunruhen, f├╝r Streiks, oft auch f├╝r Tote und Verletzte. Die Helsinki-Schlussakte 1975 schreibt die Nachkriegsgrenzen in Europa fest, aber auch die G├╝ltigkeit der Menschenrechte in ganz Europa. In der Folge politisiert sich der Widerstand in Polen. Das ┬╗Komitee zur Verteidigung der Arbeiter┬ź (KOR) entsteht. Jetzt hei├čt die Parole: Z├╝ndet keine Parteikomitees an. Gr├╝ndet stattdessen eigene Arbeiterkomitees. Im Bewusstsein, noch lange illegal arbeiten zu m├╝ssen, gelte es dabei, gewaltfrei und ├Âffentlich zu agieren.

Sommer 1980: Wieder sind es Preiserh├Âhungen f├╝r Lebensmittel, die Arbeiter im ganzen Land, auch auf der Leninwerft in Gdańsk, auf die Barrikaden treiben. Die Werft wird besetzt. Ein ├╝berparteiliches Streikkomitee (MKS) formuliert 21 Forderungen, darunter die nach Zulassung freier, unabh├Ąngiger Gewerkschaften und der Garantie des Streikrechts. Nach Verhandlungen akzeptiert die Regierung die Forderungen. Am 17. September 1980 wird die erste unabh├Ąngige Gewerkschaft in Osteuropa ÔÇô ┬╗Solidarność┬ź ÔÇô legal gegr├╝ndet. Von den 16 Millionen Werkt├Ątigen sind bald zehn Millionen Mitglied.

Sie werden f├╝r die ratlose wie gel├Ąhmte kommunistische F├╝hrung unertr├Ąglich. Deren Antwort: Verh├Ąngung des Kriegsrechts im Dezember 1981. Die ┬╗Solidarność┬ź wird sofort verboten. Ihre Antwort: fortgesetzter Widerstand in der Illegalit├Ąt, gewaltfrei und ├Âffentlich. Andere Oppositionelle schlie├čen sich zusammen und streiten f├╝r die B├╝rger- und Menschenrechte, f├╝r Frieden und gegen fortgesetzte Aufr├╝stung. Die polnische Opposition findet Verb├╝ndete auf der westlichen Seite des Eisernen Vorhangs: die Kampagne f├╝r ┬╗European Nuclear Disarmament┬ź. Diese unabh├Ąngige block├╝bergreifende Friedens- und Menschenrechtsbewegung versteht sich als ┬╗KSZE von unten┬ź und geborene Verb├╝ndete der osteurop├Ąischen Opposition.

Das Ende des polnischen Kampfes ist bekannt: Opposition und Regierungsparteien verhandeln am ┬╗Runden Tisch┬ź. Freie Wahlen werden f├╝r Juni 1989 auf der Grundlage eines neuen Wahlrechts vereinbart. Das alte, kommunistische Regime wird abgew├Ąhlt. Diese Geschichte und diese Erfahrungen lassen uns noch heute staunen und fragen: ┬╗Wie ist so etwas m├Âglich gewesen?┬ź So lange, immer wieder, ├╝ber Jahrzehnte hinweg - fantasievoll und gewaltfrei.

Unser Referent, Prof. Gert Weisskirchen, SPD-MdB a. D., war aktiv an den block├╝bergreifenden Diskussionen beteiligt. Er suchte das Gespr├Ąch vor Ort. Er organisierte die von Regierungseinfl ├╝ssen unabh├Ąngigen END-Conventions mit; eine Plattform der Solidarit├Ąt und Unterst├╝tzung der Oppositionen in Polen wie in ganz Osteuropa.

Die Veranstaltung fragt nach den Bedingungen f├╝r die Praxis grenz├╝bergreifender gewaltfreier Aktion. Gab es au├čergew├Âhnliche, nicht auf andere geografische oder politische Situationen ├╝bertragbare Rahmenbedingungen? Sind Grundprinzipien wie ┬╗illegal, gewaltfrei und ├Âffentlich┬ź hier und heute ├╝berhaupt ├╝bertragbar? Was w├Ąren deren Bedingungen?

Um planen zu k├Ânnen, w├╝rden wir uns ├╝ber eine Anmeldung bis zum 11. M├Ąrz 2013  freuen.
Anmeldungen und Kontakt zur Projektgruppe:
pax christi-Bistumsstelle Limburg Dorotheenstra├če 11 ÔÇó 61348 Bad Homburg Tel. / Fax: 0 61 72  92 86 79 E-Mail: friedensarbeiter@pax-christi.de

 

Veranstaltet von: Projektgruppe Zivile Konfliktbearbeitung Rhein-Main

Zur Projektgruppe geh├Âren

  • DFG-VK Bildungswerk Hessen e. V.
  • Fachbereich Frieden im Zentrum ├ľkumene der EKHN
  • Landeszentrale f├╝r Politische Bildung Rheinland-Pfalz
  • pax christi-Bistumsstelle Limburg
  • pax christi-Bistumsstelle Mainz
  • Referat Weltmission/Gerechtigkeit und Frieden im Bistum Mainz
Letztes Update: 01.03.2013 17:28
Druckversion Kontakt Impressum