Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen Mainz

StartAktuellFindenMaterialÜber unsLinksArchiv

Demonstration gegen Europa-Kongress der Republikaner

Samstag, den 6. Oktober 2007
Treffpunkt: 9.30 Uhr, Hauptbahnhof Mainz
Abschlusskundgebung vor dem Rathaus ab 11.15 Uhr

Aufruf zur Demonstration: Für ein Europa ohne Grenzen

Ein breites Bündnis von Organisationen hat sich aus Protest gegen den am 6. Oktober 2007 stattfindenden "Europakongress" der Republikaner in der Rheingoldhalle in Mainz zusammengeschlossen. An diesem Tag wollen sie, gemeinsam mit der österreichischen FPÖ und dem belgischen Vlaams Belang, die europäische Rechte formieren.

Wir bedauern, dass es keine rechtliche Handhabe gab, zu verhindern, dass das Treffen der Rechtsextremen in der städtischen Rheingoldhalle stattfindet.

Leider gibt es immer noch zu viele Menschen, die versuchen, das Problem klein zu reden. Die rechte Szene kann aber nur bekämpft werden, indem alle DemokratInnen ihr entschlossen entgegentreten.

Mehr als sechzig Jahre nach Auschwitz haben wir es in Deutschland - wie auch all die Jahre und Jahrzehnte davor - immer noch mit Neonazis und Rechtsextremismus zu tun. Diese gesellschaftliche Wirklichkeit ändert sich nicht, indem sie verschwiegen wird. Deshalb ist es umso wichtiger, eine breite gesellschaftspolitische Offensive gegen den Rechtsextremismus zu starten.

Die Auseinandersetzung mit der faschistischen Vergangenheit ist eine besondere Herausforderung. Auch Rheinhessen hat eine nationalsozialistische Vergangenheit. Das Konzentrationslager Osthofen ist ein erschreckendes Dokument dieser Zeit.

Auch in Mainz gibt es klar erkennbare rechte und rassistische Strukturen - was nicht zuletzt der "Europakongress" der Republikaner am 06.10. in der Rheingoldhalle in Mainz zeigt. In den vergangenen Jahren haben die Republikaner auch im Stadtrat stets ihre völkischen, rassistischen und rechtsextremen Überzeugungen zur Schau gestellt. Auch die Ereignisse aus unserer Region in jüngster Vergangenheit zeigen deutlich, dass das braune Gedankengut in unserer Region noch existiert - wie es auch viele Vorfälle in der Region, wie z.B. in Guntersblum, zeigen.

Wir wollen ein tolerantes und weltoffenes Rheinland-Pfalz, in dem Menschen unterschiedlichster Überzeugungen und unterschiedlichster Herkunft und Lebensweise friedlich zusammen leben und voneinander lernen.

Wir wollen eine Region der Vielfalt sein, in der völkisches Denken, Rassismus, Nationalismus und Antisemitismus keinen Platz haben. Wer rechtsextrem handelt oder wählt, verlässt diesen Grundkonsens unserer Gesellschaft. Rechtsextremisten und Rechtsradikale finden bei uns keinen Platz. Für Rassismus und rechte Gewalt kennen wir Null Toleranz. Wir treten für ein Rheinland-Pfalz der verschiedenen Kulturen und Menschen ein. Nazis haben hier keinen Platz! Nazis, wir wollen Euch hier nicht haben!

Kommen Sie zur Demonstration
am Samstag, den 6. Oktober 2007!
Treffpunkt: 9.30 Uhr, Hauptbahnhof Mainz
Abschlusskundgebung am Rathausplatz ab 11.15 Uhr

Letztes Update: 03.11.2007 13:06
Druckversion Kontakt Impressum